Kann man Buggys ab Geburt nutzen? Das musst du wissen!

Buggys ab Geburt

Du fragst dich, welche Buggys ab Geburt im Einsatz sein können und was gute Modelle auszeichnet? Wir verraten dir die Vorteile dieser Kinderwägen und worauf du bei der Auswahl achten musst.

Hey, du werdender oder frischgebackener Elternteil! Herzlichen Glückwunsch zu deinem kleinen Wunder. 👶

In diesem Blogbeitrag möchte ich dir eine Tür zu einer Welt öffnen, die dein Leben als Elternteil ein ganzes Stück leichter machen kann: Buggys ab Geburt.

Du hast vielleicht Stunden damit verbracht, im Internet nach Informationen zu suchen, Freunde nach Rat gefragt und die unzähligen Kinderwagen-Optionen in den Geschäften betrachtet.

Es kann überwältigend sein, die beste Wahl für dein Baby zu treffen. Aber keine Sorge, ich bin hier, um dir zu helfen. 😎

Warum ein Buggy ab Geburt? Diese Frage stellen sich viele. Und ich kann dir sagen, dass die Entscheidung für einen Buggy, der von Geburt an geeignet ist, eine der besten Entscheidungen war, die wir getroffen haben.

Warum? Weil diese kleinen Gefährten eine Welt der Flexibilität, des Komforts und der Freiheit eröffnen, die du nie für möglich gehalten hättest.

In diesem Artikel werde ich dir alles zeigen, was du über Buggys ab dem ersten Monat wissen musst. Von den Vorteilen, die sie bieten, über die wichtigen Dinge, auf die du bei der Auswahl achten solltest, bis hin zu meinen persönlichen Empfehlungen und praktischen Tipps für den Alltag. Du wirst sehen, dass ein gut ausgewählter Buggy nicht nur das Leben deines Babys, sondern auch dein eigenes Leben erheblich bereichern kann.

Was sind die Vorteile, wenn ich Buggys ab Geburt verwende?

Bevor wir uns gleich ansehen, was ein gutes Modell ausmacht, möchte ich dir erklären, welche Vorteile solche Kinderwägen bieten.

Meine persönlichen Highlights bei diesen Buggys sind:

  • Flexibilität und Vielseitigkeit
  • Manövrierbarkeit
  • Komfort für das Neugeborene
  • Langfristige Investition

Flexibilität und Vielfältigkeit

Denke daran, wie vielseitig du sein musst, wenn du ein Baby hast. Ein Buggy ab Geburt bietet dir diese Vielseitigkeit. Warum? Weil er sich an verschiedene Situationen anpasst. Du kannst ihn nutzen, wenn dein Baby ganz klein ist und später, wenn es größer wird.

Solche Modelle lassen sich dank umfangreichen Zubehör vom Kinderwagen in einen Buggy verwandeln. Du kannst bei vielen Modellen Babyschale oder Babywanne anbringen. Bei anderen lässt sich die Babywanne in einen den Buggysitz verwandeln.

Im Schnitt sind Buggys, die man ab Geburt nutzen kann, 4 Jahre lang im Einsatz.

Sobald dein Baby alt genug zum Sitzen ist, kannst du den Wagen ganz einfach umbauen.

Manövrierbarkeit

Stell dir vor, du musst den Kinderwagen oft rein und raus aus dem Auto heben. Ein leichter Buggy macht das Leben einfacher.

Du kannst ihn leicht tragen und lenken, ohne viel Kraftaufwand. Das ist besonders dann wichtig, wenn du viel unterwegs bist oder in einer Stadt lebst.

Modelle, die für Kinder ab dem ersten Monat geeignet sind, erfüllen diese Kriterien. Die Hersteller wissen, wie wichtig es für Elternteile ist, dass der Wagen leicht manövrierbar ist.

Komfort für das Neugeborene

Dein kleines Baby verdient den besten Komfort, oder? Ein Buggy ab Geburt hat eine bequeme Liegeposition.

Das bedeutet, dass dein Neugeborenes darin schlafen kann. Außerdem haben sie weiche Polsterungen und Gurte für dein Baby.

Langfristige Investition

Eltern denken natürlich an die Zukunft. Ein Buggy, der schon ab Geburt im Einsatz ist, ist eine langfristige Investition, die sich lohnt.

Er wächst mit deinem Kind mit. Du musst keinen neuen Kinderwagen kaufen, wenn dein Baby zum Kleinkind wird. Das spart Geld. Du kannst den Buggy für eine lange Zeit nutzen statt in der Zeit ein weiteres Modell kaufen zu müssen.

Welche Buggys sind für Babys geeignet?

Ich empfehle dir, nach einem 3-in-1-Kombikinderwagen Ausschau zu halten. Man nennt diese Modelle auch All-in-One-Kinderwägen, weil sie so viele verschiedene Funktionen in einem System vereinen.

Diese Art von Kinderwagen ist sehr vielseitig und ermöglicht Eltern, den Einsatz für verschiedene Zwecke zu nutzen, ohne separate Geräte kaufen zu müssen. Ein typischer 3-in-1-Kombikinderwagen besteht aus:

  1. Babywanne: Die Babywanne ist eine flache, stabile Liegefläche, die für Neugeborene geeignet ist. Sie bietet deinem Baby viel Platz zum Liegen und Schlafen. Die Babywanne kann auf dem Kinderwagenrahmen befestigt werden.
  2. Buggy-Sitz: Wenn dein Baby größer wird und seinen Kopf selbstständig halten kann, kannst du die Babywanne gegen den Buggy-Sitz austauschen. Der Buggy-Sitz ermöglicht es deinem Baby, aufrecht zu sitzen und die Welt zu erkunden. Er ist oft mit Sicherheitsgurten, einem Sicherheitsbügel und einer verstellbaren Rückenlehne ausgestattet.
  3. Autositz/Babyschale: Viele 3-in-1-Kombikinderwagen sind auch mit einem Autositz oder einer Babyschale kompatibel. Dies ermöglicht es dir, dein Baby nahtlos vom Auto in den Kinderwagen zu heben, ohne es aus dem Autositz nehmen zu müssen. Der Autositz kann auf den Kinderwagenrahmen geklickt oder befestigt werden.

Diese 3 Modelle sind bei Eltern sehr beliebt

Top Produkt
Maxi-Cosi Zelia S Trio
Ideal bis 22 kg
Das Komplettset für Kinder zwischen 0 und 4 Jahren besteht aus Kinderwagen, Babyschale, Babywanne und Baby-Travelsystem. Das Set entspricht den europäischen Sicherheitsrichtlinien (i-Size/ECE 129). Inkl. Winddecke, Adapter, Regenverdeck und Wickeltasche.
359,99 EUR
(Stand von: 16.04.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu
Top Produkt
Kesser Loops
In 9 Farbkombinationen erhältlich
Der Kinderwagen von Geburt bis ins Kleinkindalter. Das Tolle an dem Modell: Du brauchst keinen separaten Adapter. Mit wenigen Handgriffen wird die Babywanne zum Buggy. Ebenso im Lieferumfang enthalten: Die Babyschale für das Auto.
299,80 EUR
(Stand von: 16.04.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu
Top Produkt
Kiduku 3 in 1 Kinderwagen
Der Buggy mit extra viel Zubehör
Diesen Kombikinderwagen kannst du mit Schalensitz oder Tragewanne verwenden. Inkl. Schutzdecke für sehr niedrigen Temperaturen, Rückseiten-Organizer mit Fächern, Getränkehalter, Neugeborenen-Einlage, Ablage für Essen und Spielzeug, abnehmbarem Tragekorb, Wickeltasche, Regenschutz und Moskitonetz.
259,79 EUR
(Stand von: 16.04.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Welche Kriterien muss ein Buggy erfüllen, damit man ihn ab dem ersten Monat verwenden kann?

Die meisten Buggys sind für Kinder geeignet, die mindestens 6 Monate alt sind – oder sogar etwas älter. Es gibt aber tolle Kombimodelle, die du auch für Babys einsetzen kannst. Damit das möglich ist, müssen diese Modelle einige Punkte erfüllen.

Dazu zählen:

Liegefunktion

Du träumst schon von großen gemeinsamen Abenteuern? In den ersten Wochen wird dein Baby vor allem eines wollen: liegen und gehalten werden.

Ein Buggy ist jetzt noch nicht nötig. Viel mehr zählt eine gute Liegemöglichkeit, die flach ist. In den ersten Wochen nach der Geburt sind die Nackenmuskeln eines Neugeborenen noch zu schwach, um den Kopf zu halten.

In dieser Phase muss der Kopf des Kleinen gut gestützt werden oder flach aufliegen.

Kinderärzte empfehlen Buggys ab der Zeitpunkt, an dem Kinder selbstständig aufrecht sitzen können. Das ist meist zwischen 6 und 8 Monaten der Fall.

Dein Buggy braucht eine flache und vollständig verstellbare Liegefunktion.

Material und Polsterung

Die Sitzfläche deines Buggys sollte aus hochwertigen Materialien hergestellt sein, die sanft zur empfindlichen Haut deines Kindes sind. Ideal sind weiche, hypoallergene Materialien, die frei von Reizstoffen oder schädlichen Chemikalien sind.

Die Haut von Neugeborenen ist noch sehr empfindlich und reagiert rasch auf Irritationen.

Eine gut gepolsterte Sitzfläche ist entscheidend, um deinem Baby den nötigen Komfort zu bieten. Wenn dein Baby im Buggy sitzt oder liegt, sollte es sich wohlfühlen.

Die Polsterung sorgt auch für eine gewisse Dämpfung, wenn der Buggy über unebene Oberflächen fährt. Das ist wichtig, um Erschütterungen und Stöße zu minimieren, die auf das empfindliche Rückgrat deines Babys übertragen werden könnten.

Sonnendach oder Verdeck

Ist ein Baby etwas größer, freut es sich über ein Verdeck, das die Möglichkeit bietet nach draußen zu schauen und den Himmel zu beobachten.

Solange es noch klein ist, dient das Verdeck vor allem dem Schutz vor Sonne, Wind und Regen. Achte darauf, dass sich das Verdeck weit nach vorn ziehen lässt. Davon profitierst du spätestens dann, wenn dein Kind im Buggy sitzt und schlafen möchte.

Kompatibilität

Einige Buggys können mit Babyschalen kombiniert werden, um die Sicherheit und den Komfort deines Neugeborenen zu erhöhen. Überprüfe, ob der von dir gewählte Buggy mit einer kompatiblen Babyschale verwendet werden kann.

Und ob die Babyschale im Lieferumfang enthalten ist. Bei manchen Modellen brauchst du für das Anbringen der Babyschale und Babywanne einen zusätzlichen Adapter.

5-Punkt-Sicherheitsgurt

Den Sicherheitsgurt brauchst du für Neugeborene, die nur auf dem Rücken liegen nicht. Sobald sie aber sitzen und du zur Buggyfunktion wechselst, ist der Gurt Pflicht!

Dieses System besteht aus insgesamt fünf Gurten, die deinen kleinen Schatz sicher im Buggy halten. Hier ist, wie es funktioniert:

  1. Schultergurte: Die beiden Schultergurte verlaufen über die Schultern deines Kindes und kreuzen sich über seiner Brust. Sie sind so positioniert, dass sie das Kleine sicher in der Sitzfläche halten.
  2. Hüftgurt: Der Hüftgurt verläuft um die Hüften des Kleinkinds und wird zwischen den Beinen geschlossen. Er sorgt dafür, dass dein Schatz nicht nach vorn rutschen kann.
  3. Schnalle: Die Schnalle, in der die Gurte befestigt werden, ist so konzipiert, dass sie von Erwachsenen leicht geöffnet und geschlossen werden kann, aber für Kleinkinder sicher verschlossen bleibt.

Leichtgewicht und Klappbarkeit

Ein Buggy mit geringem Gewicht ist wie ein Freund, der dir das Leben leichter macht. Wenn du ihn tragen musst, sei es aus dem Auto oder die Treppe hinauf, wirst du froh sein, dass er nicht schwer ist. Das bedeutet weniger Stress und Anstrengung für dich.

Einfaches Zusammenklappen: Das Zusammenklappen eines Buggys sollte so einfach wie das Öffnen einer Tür sein. Wenn du viel unterwegs bist, wirst du das zu schätzen lieben. Das spart Zeit und Nerven.

Egal, ob du mit dem Auto, der Bahn oder dem Bus unterwegs bist, ein leichter und faltbarer Buggy ist viel einfacher zu transportieren. Du kannst ihn problemlos im Kofferraum verstauen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen, ohne andere Fahrgäste zu stören.

Wenn du zu Hause Platz sparen möchtest, ist ein Buggy, den du einfach falten kannst eine tolle Lösung. Er nimmt nicht viel Platz ein und kann weggeräumt werden, wenn du ihn gerade nicht brauchst.

Denke daran, wie oft du unterwegs sein wirst, sei es im Park, beim Einkaufen oder auf Reisen. Ein leichter und einfach faltbarer Buggy macht all diese Aktivitäten viel bequemer und angenehmer für dich und dein Baby.

Es gibt spezielle Reisebuggys, die du sogar im Handgepäck des Flugzeugs mitnehmen kannst! Sie müssen besonders klein zusammengeklappt werden können und dürfen nur wenig wiegen. Informiere dich hier: „Diese Buggys können mit in die Flugzeugkabine!

Einfache Reinigung

Lass mich dir etwas sagen: Verschmutzung ist Teil des Deals, wenn du ein Baby hast. Windeln können auslaufen, Brei kann verschüttet werden, und manchmal gibt es kleine „Unfälle“. Daher ist es wichtig, dass der Buggy leicht zu reinigen ist.

Einen Buggy ab Geburt bis 4 oder 5 Jahre zu nutzen, das ist für das Material schon eine ziemliche Herausforderung. Deshalb ist ein Wagen mit abnehmbaren Bezügen ein wahrer Lebensretter. Wenn etwas verschüttet oder schmutzig wird, kannst du die Bezüge einfach abnehmen und waschen. Das spart Zeit und Mühe.

Ein sauberer Buggy bedeutet ein frisches und hygienisches Umfeld für dein Baby und später fürs Kleinkind. Das ist nicht nur angenehmer, sondern auch gesünder für dein Kleines.

Eignung für unterschiedliches Gelände

Du wirst sicher nicht immer auf ebenen Gehwegen unterwegs sein. Manchmal wirst du über Oberflächen fahren wie Kopfsteinpflaster oder auf Waldwegen gehen. Ein Buggy mit guter Manövrierbarkeit kann diese Herausforderungen bewältigen. Du kannst ihn leicht durch verschiedene Gelände bewegen.

Sobald du vorhast, abseits der üblichen Spazierwege zu fahren, sollte dein Buggy fürs Gelände geeignet sein. Eine gute Federung ist wie ein Stoßdämpfer und enorm wichtig. Sie absorbiert Stöße und Vibrationen, die durch unebenen Wege entstehen.

Warum ist das wichtig? Weil es eine sanfte Fahrt für dein Baby bedeutet. Es wird weniger von den Erschütterungen des Untergrunds spüren.

Schau dir auch diese tollen Buggys an:

Baby Jogger Summit X3 Baby Jogger Summit X3
Elittle Emu Elittle Emu
Hauck Disney Kombi Hauck Disney Kombi
Hauck Runner 2 Hauck Runner 2
Maxi-Cosi Lara2 Maxi-Cosi Lara2
* Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Auch interessante Beiträge für dich

Was muss ich beachten, wenn ich Buggys ab Geburt einsetzen möchte?

Die Verwendung eines Buggys ab Geburt kann je nach Modell variieren, aber im Allgemeinen gibt es einige gemeinsame Schritte und Funktionen, die du beachten solltest. Hier ist eine Anleitung zur Verwendung eines typischen Buggys ab Geburt:

1. Montage und Vorbereitung:

Wenn du den Buggy neu gekauft hast, beginne damit, alle Teile nach der Bedienungsanleitung des Herstellers zu montieren. Dazu zählen etwa das Anbringen von Rädern, Sicherheitsbügeln und anderen Komponenten.

2. Anpassung der Sitzposition:

Prüfe, ob der Buggy eine flache Liegeposition hat, die für Neugeborene geeignet ist. Du möchtest sicherstellen, dass dein Baby in einer sicheren und bequemen Position liegt, insbesondere wenn es seinen Kopf noch nicht alleine halten kann.

3. Anbringen der Babyschale (falls kompatibel):

Befestige die Babyschale so, wie es in der Anleitung steht. Die Babyschale wird normalerweise in den Sitz des Kinderwagens geklickt oder geschnallt, um eine sichere Verbindung herzustellen.

4. Das Baby in die Schale legen:

Wenn du dein Baby in den Buggy legst, sorge dafür, dass es gut gesichert ist. Platziere es in der flachen Liegeposition oder in der Babyschale, je nach Modell.

Viele Physiotherapeuten empfehlen, Babys in eine Babywanne zu legen und Babyschalen nur selten zu verwenden. Ist das Kind zu lange in der Babyschale, kann das der Wirbelsäule schaden. In der Wanne liegt es hingegen schön flach.

5. Buggy verwenden

Wenn dein Baby wächst und seinen Kopf besser halten kann, kannst du die Sitzposition des Buggys anpassen. Du kannst den Sitz aufrecht stellen, damit dein Baby die Welt besser sehen kann.

Vergewissere dich, dass die 5-Punkt-Sicherheitsgurte ordnungsgemäß geschlossen sind.

6. Einstellen der Griffe:

Passe die Griffe des Buggys an deine Körpergröße an, um ein bequemes Schieben zu gewährleisten. Wenn du größer als 1,80 m bist, dann schau hier vorbei: „Im Check: Buggys für große Eltern!

7. Bremsen verwenden:

Denk daran, die Feststellbremsen zu verwenden, wenn du den Buggy anhältst oder parkst. Die meisten Buggys haben Bremsen an den Hinterrädern, die du mit dem Fuß aktivieren und deaktivieren kannst.

Es gibt aber auch Buggys mit Handbremsen, die sich vor allem für sportliche Eltern lohnen!

8. Pflege und Wartung:

Achte darauf, den Buggy regelmäßig zu reinigen und zu pflegen. Falls dein Buggy abnehmbare Bezüge hat, nimm sie ab und wasche sie gemäß den Anweisungen des Herstellers. Verwende dabei milde Waschmittel, um allergische Reaktionen deines Babys zu vermeiden.

Wische den Rahmen und das Gestell des Buggys regelmäßig mit einem feuchten Tuch ab, um Staub und Schmutz zu entfernen. Verwende kein aggressives Reinigungsmittel, da es die Oberflächen beschädigen könnte.

Überprüfe die Feststellbremsen, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktionieren. Teste sie auf ebenem Boden, um sicherzustellen, dass der Buggy sicher zum Stillstand kommt. Überprüfe auch gelegentlich die Reifen. Vor allem, wenn du einen Buggy mit Luftreifen hast.

Unser Fazit

Wenn du dich über Buggys ab Geburt schlaumachen möchtest, dann solltest du jetzt bestens Bescheid wissen. Legst du dir ein 3 in 1 Kombimodell zu, kannst du den Wagen als Babyschale, Babywanne oder Buggy nutzen.

So brauchst du nur einen einzigen Kinderwagen kaufen, den du dann etwa 4 Jahre lang im Einsatz haben kannst. Das spart viel Geld und zusätzliche Zeit bei der Recherche.

Ich wünsche dir und deinem kleinen Sonnenschein viele wunderbare Ausflüge in der Natur. 🌞

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert