Reisebuggy mit Liegefunktion: Empfehlung

Reisebuggy mit Liegefunktion

Du und dein Schatz habt es immer geliebt zu reisen? Dann sollte jetzt auch euer Kleines endlich die weite Welt entdecken. Entscheidest du dich für einen Reisebuggy mit Liegefunktion, stehen dir alle Möglichkeiten offen. Unsere Empfehlung ist der Bugaboo Butterfly.

Du bist schon voll bereit auf Reisen zu gehen und möchtest dir sofort einen Kinderwagen schnappen, der dich dabei unterstützt? Diese drei Modelle können wir dir wärmstens ans Herz legen:

  1. Bugaboo Butterfly
  2. Maxi Cosi Lara2
  3. Elittle Emu

So findest du den besten Reisebuggy mit Liegefunktion für den nächsten Urlaub

Seid ihr bereit, eure Reiseerfahrungen mit euren Kleinen auf ein ganz neues Level zu heben? Wenn es darum geht, mit euren kleinen Abenteurern die Welt zu erkunden, dann ist ein Reisebuggy mit Liegefunktion ein absoluter Gamechanger.

Ganz egal, ob ihr in den Urlaub fliegt, mit dem Zug eine Tour durch Europa unternehmt oder einfach Sehenswürdigkeiten in eurer Umgebung erkunden wollt – ein spezieller Buggy zum Reisen erleichtert vieles.

In unserem neuen Ratgeber tauchen wir in Welt der Reisebuggys ein. Lass uns gemeinsam die Vorteile von diesen Modellen ansehen und erfahren, warum gerade diese Reisebuggys mit Liegefunktion euren Urlaub und die Freizeit entspannter gestalten können.

Wir helfen dir heute dabei, den besten Reisebuggy mit Liegefunktion auszuwählen und verraten wir dir, worauf du bei der Auswahl achten musst.

Wir empfehlen dir den Bugaboo Butterfly.

Du bist hier richtig, wenn

  • dein Reisebuggy mit Liegefunktion ausgestattet werden soll,
  • du mit deinem kleinen Abenteurer auf Entdeckungsreisen gehen möchtest,
  • du dich über spezielle Buggys für Reisen informieren möchtest.

Wichtige Infos über Reisebuggys mit Liegefläche auf einen Blick

In diesem Beitrag haben wir für dich recherchiert. Wir haben alle Informationen zusammengetragen, die dir bei der Auswahl des passenden Buggys helfen werden. Es gibt drei Dinge, die du aber schon wissen musst, bevor wir dir gleich die Kinderwägen vorstellen.

  • Kompaktes Design: Wenn du unterwegs bist, muss der Buggy leicht zu transportieren sein. Achte darauf, dass er geringes Gewicht hat und sich zusammenklappen lässt. Je einfacher die Klappfunktion, desto praktischer.
  • Verstellbare Liegeposition: Kinder brauchen mehr Schlaf als wir Erwachsene. Auf längeren Reisen ist es deshalb wichtig, dass du den Kinderwagen in eine Schlafmöglichkeit verwandeln kannst. Gute Modelle bieten mehrere Liegepositionen und ausreichend Fläche zum Schlafen.
  • Robuste Räder: Stell dir vor, wo du mit deinem Reisebuggy überall unterwegs sein wirst. Unebene Gehwege am Land oder doch gepflasterte Plätze in der Innenstadt? Achte auf Federung der Räder und darauf, dass sie sich leicht manövrieren lassen.

Die beliebtesten Buggys zum Reisen mit Liegemöglichkeit

Wir stellen dir jetzt drei Kinderwägen vor, die bei Eltern besonders beliebt sind. Sie bieten Features, um das Reiseerlebnis noch entspannter zu gestalten. Diese drei Modelle haben in unabhängigen Tests und bei Online Shop Bewertungen besonders gut abgeschnitten.

Der Liebling vieler Eltern

Top Produkt
Bugaboo Butterfly
Ultra-kompakt, klein und wendig
Dieses Modell gilt als ultimativer Reise-Kinderwagen für viele Eltern. Er hat ein einfaches, intuitives Faltsystem, das sich einhändig bedienen lässt. Mit nur 7,3 kg zählt er zu den Leichtgewichten. Mit vielen ergonomischen Elementen.
459,00 EUR
(Stand von: 09.12.2023)
** Affiliate Link **

Wenn du auf der Suche nach einem Kinderbuggy bist, der sich klein zusammenfalten lässt, dann solltest du dir den Bugaboo Butterfly mal etwas näher ansehen.

Dieser Wagen ist ideal für Kinder ab 6 Monaten und hat extra viel Stauraum. Das Besondere daran ist, dass er sich in einer Sekunde aufklappen und falten lässt. Und zwar mit nur einer Hand.

Da er nur 7,3 kg Eigengewicht hat und sich auf 23 x 45 x 54 cm zusammenklappen lässt, zählt er zu den meistverkauften Modellen. Tragen kannst du ihn dann entweder an der Fußstütze oder mit einem Schultergurt.

Dein Kind profitiert von einer Nackenstütze, einer gut gepolsterten Sitzeinlage, Regenabdeckung und einer Beinstütze, die sich in 5 Positionen verstellen lässt.

Wähle aus drei Farben.

Der besonders leichte Wagen

Top Produkt
Maxi-Cosi Lara2
Der flexible Buggy
Dieser federleichte Kinderwagen ist der perfekte Begleiter für Familien. Er ist mit verschiendenen Babyschalen kompatibel und wiegt gerade mal 6,4 kg. Er hat zwei Aufbewahrungskörbe und sehr flexible Reifen.
Preis: 199,99 EUR
142,50 EUR
(Stand von: 09.12.2023)
** Affiliate Link **

Oder wie wäre es denn mit dem Maxi Cosi Lara2?

Dieses Modell zählt zu den leichtesten am Markt und wiegt selbst gerade mal 6,4 kg. Der gepolsterte und atmungsaktive Sitz lässt sich ganz einfach zurückklappen und in ein Bett verwandeln.

Das Modell ist für Kinder ab der Geburt geeignet, weil du die Kinderschale ganz einfach im Wagen festmachen kannst. In den zwei Einkaufskörben findet alles Platz, was man auf Reisen mitnehmen muss.

Mit dem schnellen Klappmechanismus verwandelst du den Kinderwagen mit einem Handgriff in ein Bett für unterwegs.

Der stylische Buggy

Top Produkt
Elittle Emu
Der stylische Buggy
Die großen Räder lassen sich am Stand um 360° drehen. Mit robustem, Allradfederungsystem für eine noch bessere Dämpfung auf unebenem Terrain. Ideal für Kinder von 0 bis 36 Monate.
** Affiliate Link **

Alle Blicke wirst du mit dem Elittle Emu auf dich ziehen.

Besonders an dem Modell ist, dass du die Fahrtrichtung ganz einfach ändern kannst. So kannst du wählen, ob dein Kind zu dir oder in die Welt blickt.

Dank der Liegefunktion kannst du den Sitzbuggy ganz schnell in einen Liegebuggy verwandeln. Dieser Wagen hat große Räder mit 360 Grad Steuerung. Dank der Allradfederung bist du auch für holprige Wege und abseits der Bürgersteige entspannt.

Schau dir auch diese tollen Buggys an:

So haben wir die passenden Reisebuggys mit Liege gefunden

Damit du den besten Reisebuggy mit Liegefläche für dich und dein Kind finden kannst, haben wir viel recherchiert. Wir haben uns im Internet umgesehen und online nach den besten Modellen Ausschau gehalten.

Bei unserer Recherche haben wir auf folgende Kriterien und Informationen geachtet und schließlich unsere persönliche Reihung festgelegt:

  • Qualität und Verarbeitung
  • Reisetauglichkeit
  • Größe und Flexibilität der Reifen
  • Einstellmöglichkeiten der Rückenlehne
  • Sicherheitsmerkmale wie 5-Punkt-Gurt, Sicherheitsbügel, Bremssystem und Co
  • Max. Größe nach dem Zusammenfalten
  • Geringes Gewicht
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Um auf diese Daten zu kommen, haben wir Informationen in Kundenrezensionen ausgewertet, die Angaben der Hersteller geprüft, die Beschreibungen in Online Shops gelesen, in Foren recherchiert und Reviews von unabhängigen Testern gelesen.

Unsere Reihung

  1. Bugaboo Butterfly
  2. Maxi Cosi Lara2
  3. Elittle Emu

Was macht einen guten Reisebuggy mit Liegefläche aus?

Du hast sicher auch schon bemerkt, dass es alles andere als einfach ist einen wirklich guten Reisebuggy zum Liegen zu finden. Die Auswahl ist riesig, die Unterschiede zwischen den Modellen ist groß.

Damit du dir bei der finalen Entscheidung etwas leichter tust, haben wir für dich eine Liste mit Eigenschaften und Informationen zusammengestellt, die du dir durchlesen solltest. Lies dir das sorgfältig durch, wenn du das beste Modell für dich finden möchtest.

Darauf solltest du Wert legen:

  • Leichtes Gewicht
  • Mehrere Liegepositionen
  • Verstellbare Fußstütze
  • Gutes Dach als Schutz vor Sonne und Regen
  • Einfache Klappfunktion

Leichtes Gewicht für einfaches Tragen

Ein guter Reisebuggy sollte leicht sein. Zwischendurch wirst du ihn tragen müssen, etwa über Treppen, wenn es keinen Aufzug gibt.

Ein niedriges Eigengewicht erleichtert auch das Heben ins Auto, das Verstauen im Zug oder Flugzeug. So kannst du dich auf euer Abenteuer konzentrieren, ohne von einem schweren Buggy belastet zu werden.

Mehrere Liegepositionen

Einige Kinder können nur schlafen, wenn die Liegefläche gerade nach hinten geklappt ist. Andere schlafen sogar ein, wenn sie aufrecht sitzen. Ein ganz wichtiger Punkt, wenn du dich für einen Reisebuggy entscheidest, ist die Möglichkeit, die Liegeposition an dein Kind anzupassen.

Je bequemer der Buggy ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass dein Kleines einschlafen kann und später ausgeruht und gut gelaunt aufwacht. Und das lohnt sich für die Eltern noch mehr als für das Kind selbst. Denn mal ganz ehrlich: Es gibt kaum etwas Schlimmeres als ein übermüdetes, schlecht gelauntes Kleinkind auf Reisen.

Entscheidet sich das Kleine nach dem Schläfchen dazu, sich ein wenig in der Umgebung umzusehen, sollte sich die Lehne ganz einfach hochklappen lassen.

Verstellbare Fußstütze

Ein Merkmal, auf das viel zu wenige Eltern achten, ist eine verstellbare Fußstütze. Kinder wachsen so enorm schnell und mit ihnen natürlich auch die Beine. Eine verstellbare Fußstütze sorgt dafür, dass du den Reisebuggys 3 bis 4 Jahre lang im Einsatz haben kannst.

Während dieser gesamten Zeit kann dein Kind gemütlich sitzen und liegen, ohne, dass die Beine unbequem hängen. So bleibt dein Kleines entspannt, egal, wie lang ihr unterwegs seid.

Dach als Schutz vor Regen und Sonne

Ein gutes Sonnendach schützt nicht nur vor zu intensiver Sonneneinstrahlung, sondern auch vor Wind und leichtem Regen. Das solltest du vor allem dann im Auge haben, wenn ihr in Gegenden reist, wo das Wetter unvorhersehbar ist.

Achte darauf, dass sich das Dach ganz einfach verstellen lässt. Bei schönem Wetter sehen sich viele Kleinkinder gerne den Himmel und die Umgebung an, ohne von einem Dach gestört zu werden.

Übrigens: Ein guter Reisebuggy hat eine Durchlüftung, die an heißen Tagen für Frischluft sorgt.

Einfache Klappfunktion für schnelles Verstauen

Bietet der Buggy die Möglichkeit einfach und schnell zusammengeklappt zu werden, erleichtert das das Reisen enorm.

Achte darauf, dass dein Wunschbuggy eine Funktion bietet, mit der du den Wagen einhändig zusammenklappen kannst. Das spart Zeit und Energie, wenn du den Buggy im Kofferraum, Zug oder Flugzeug verstauen möchtest.

Worauf muss man bei den Räder des Reisebuggys achten?

Den Rädern des Buggys möchte ich ein paar zusätzliche Worte widmen. Eltern aus meinem Freundeskreis sind richtig gern auf Reisen. Durch sie bin ich zur richtigen Räder-Expertin geworden.

Die Räder eines Reisebuggys haben großen Einfluss auf die Funktionalität und den Komfort des Kinderwagens.

Hier sind ein paar Punkte, die du unbedingt beachten solltest, wenn du einen Reisebuggy mit Liegefläche kaufen möchtest:

Lenkbarkeit und Feststellfunktion: Die Räder eines Reisebuggys sollten immer schwenkbare Vorderräder haben. Das ermöglicht eine bessere Manövrierbarkeit in engen Räumen und auf belebten Straßen. D kannst den Buggy damit leicht um Kurven lenken und wenden, ohne viel Kraft aufbringen zu müssen.

Gleichzeitig sollten sie aber auch feststellbar sein. Das ist vor allem dann wichtig, wenn du viel auf unebenem Gelände unterwegs bist. Durch die Feststellfunktion wird der Buggy stabiler und lässt sich gut auf Schotterwegen und über Kopfsteinpflaster schieben.

Federung: Eine gute Federung sorgt für eine sanfte Fahrt – auch auf unebenem Terrain. Je besser gefedert die Räder sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass dein Kind im Reisebuggy mit Liegefunktion einschläft.

Mit der Federung lassen sich Stöße und Unebenheiten ausgleichen, was sowohl für das Kind als auch dich viel angenehmer ist. Es kann sein, dass bei einigen Modellen nur zwei Räder gefedert sind, bei anderen sind es alle vier.

Bremsen: Vielleicht musst du mal hier, mal dort etwas warten und willst nicht die ganze Zeit den Kinderbuggy festhalten müssen. Da kommen die Bremsen ins Spiel.

Um genau zu sein: Die Handbremse. Es gibt nämlich top Modelle, die mit Handbremsen ausgestattet sind!

Robuste Hinterräder: Achte bei jedem Buggy darauf, dass die Hinterräder robust, stabil und strapazierfähig sind. Diese Räder tragen das Hauptgewicht und sind dafür verantwortlich, das Gefährt stabil zu halten.

Leichte Reinigung: Wer auf Reisen ist, der fährt auch gerne mal durch Matsch und Schmutz, der in den Städten liegt. Weil du den Buggy später aber wieder zusammenklappen und ins Auto, Flugzeug oder den Zug laden wirst, sollte es möglich sein, die Räder leicht zu reinigen. Bei vielen Modellen kannst du die Räder abnehmen, was die Reinigung natürlich enorm erleichtert.

Ebenso kann es hilfreich sein, wenn du die Räder abnehmen kannst, um den Buggy für den Transport noch kleiner zusammenzufalten.

Unsere Reihung

  1. Bugaboo Butterfly
  2. Maxi Cosi Lara2
  3. Elittle Emu

Welche Vorteile hat ein Buggy mit Liegefunktion gegenüber einem herkömmlichen Modell?

Wenn du noch nicht sehr vertraut mit dem Thema Reisen mit Kleinkind bist, dann solltest du dir ein paar Minuten Zeit nehmen, um die Vorteile durchzugehen.

Flexibilität

Ein Reisebuggy mit Liegefunktion ist speziell dafür gebaut, unterwegs den besten Komfort für dein Kind zu bieten. Im Vergleich zu einem klassischen Kinderwagen ermöglicht die Liegefunktion deinem Kind bequem zu schlafen. Ganz egal, wo ihr gerade seid.

Du kannst die Lehne zurückklappen und dein Kleines muss nicht in der aufrechten Position schlafen. Das ist vor allem bei Reisen, die länger als drei Stunden dauern oder beim Erkunden neuer Orte.

Komfortabler Schlaf

Mit der Liegefunktion kannst du den aufrechten Sitz des Buggys in eine flache Liegeposition bringen. Das ist sehr hilfreich, wenn dein Kleines müde ist und quengelt.

Ein kleiner Mittagsschlaf oder ein Nickerchen am Nachmittag sorgen rasch für gute Laune. Liegebuggys sind bequem und haben eine große Fläche zum Schlafen.

Reisebuggys mit Liegefunktion bieten oft mehrere Positionen an, die man ganz einfach einstellen kann. Du kannst sie auch noch während des Schlafens anpassen oder dann, wenn du merkst, dass dein Kind gerade müde wird.

Langfristige Nutzungsmöglichkeiten

Die Liegefunktion trägt dazu bei, dass der Buggy komfortabel und anpassbar ist. Er kann im späteren Babyalter genauso gut genutzt werden, wie im Kleinkindalter.

Herkömmliche Buggys werden oft ungemütlich, wenn das Kind größer, schwerer und älter wird. Die meisten Reisebuggys mit Liegefunktion können 3 bis 4 Jahre lang problemlos genutzt werden, da sich auch die Fußstütze verlängern lässt.

Kaufberatung: Reisebuggy mit Liegefunktion

Wenn du jetzt ernsthaft darüber nachdenkst, dir einen wendigen und geräumigen Buggy zuzulegen, der mit euch auf Reisen gehen kann, solltest du vorab einige Dinge beachten. Wir haben für das für dich zusammengefasst und wollen dir helfen, deine Kaufentscheidung zu erleichtern.

Achte auf diese Punkte:

  • Art der Reise
  • Funktonalität vs. Größe und Gewicht
  • Bedürfnisse des Kindes
  • Ort der Reise

Art der Reise

Bevor du dich auf einen Buggy zum Reisen festlegst, denke darüber nach, wie du reist. Flugzeug, Bus, Bahn, Auto – das alles kann einen großen Unterschied machen. Vor allem, was die Größe des Buggys nach dem Zusammenfalten angeht.

Wenn du mit einem großen Auto unterwegs bist, ist die Größe des Buggys überwiegend nicht so kritisch, wie bei einem Kleinwagen.

Funktionalität vs. Größe und Gewicht

Es ist wichtig, dass du dir Zeit nimmst und zwischen Funktionalität und Größe/Gewicht abwägst. Ein Buggy mit vielen Funktionen kann super sein, wenn er dadurch aber viel schwerer ausfällt, ist das gerade auf Reisen sehr unpraktisch.

Wenn du viel reist und den Buggy regelmäßig tragen musst, kann ein leichter und kompakter Buggy die bessere Wahl sein. Auch dann, wenn er weniger Funktionen hat.

Bedürfnisse des Kindes

Jedes Kind ist anders. Niemand kennt dein Kind so gut wie du. Wenn dein Kind nur schlafen kann, wenn es gerade auf dem Rücken liegt, dann ist es anders als bei Kindern, die auch im Sitzen wegnicken.

Bequemlichkeit, Breite und Länge der Liegefläche, Sicherheit und Sonnenschutz sind entscheidend für einen erholsamen Schlaf.

Ort der Reise

Fährst du gerne ans Meer mit Sandstrand, in die Berge oder in die Stadt? Diese Überlegung sollte dir auch ein paar Minuten wert sein. Hier geht es vor allem darum, dass du dir die Räder und Federung des Buggys ansiehst.

Größere Räder sind in der Regel besser für Sandstrände geeignet, während kleinere Räder praktischer in der Stadt sind. Auch die Geländetauglichkeit solltest du bedenken, wenn du auf Schotterstraßen, Bergen, im Wald und auf ähnlichen Untergründen fahren möchtest.

Netze und Körbe

Es gibt viele Möglichkeiten, Dinge im Buggy zu verstauen, um unterwegs organisiert zu sein. Viele Buggys bieten einen geräumigen Korb unter dem Sitz. Hier finden Wickeltasche, Einkäufe oder Jacken Platz.

Einige haben Organizer Taschen, die man am Griff oder Rahmen befestigen kann. Sie bieten Platz für Handy, Geldbeutel, Snacks oder Schlüssel. In Seitentaschen oder Reisverschlusstaschen am Sitz oder Verdeck finden Schnuller, Taschentücher und Co Platz.

Unsere Reihung

  1. Bugaboo Butterfly
  2. Maxi Cosi Lara2
  3. Elittle Emu

Diese Fragen solltest du dir vor dem Kauf stellen

Du hast schon ein klares Bild von eurer nächsten Reise im Kopf. Gemütlich schlendert ihr entlang einer Promenade und geht auf Entdeckungstour. Nach dem Essen schläft dein Kleines ein und ihr könnt euren Spaziergang schön gemütlich im Park fortsetzen.

Das ist Urlaub, das ist Entspannung.

Wenn du das Bild zwar schon vor deinen Augen siehst, aber noch nich weißt, welcher Buggy es tatsächlich werden soll, dann solltest du dir ein paar Fragen stellen. Denn es gibt ein paar Kriterien, die du beachten solltest, bevor du dir einen Kinderwagen fürs Reisen zulegst. Dabei spielt die Marke eine untergeordnete Rolle, viel mehr zählen die Funktionen.

Mit diesen Fragen solltest du dich auseinandersetzen:

  • Wie groß, alt, schwer ist mein Kind?
  • Passt der Buggy zu meinem Kind?
  • Wie groß sind die Reifen?
  • Wo werde ich größtenteils Urlaub machen: Strand, Stadt, Berg?
  • Hat der Buggy viele Verstaumöglichkeiten? Wie viele brauche ich und wo sollen sie platziert sein?
  • Kann man einzelne Teile des Buggys waschen? Wie reinigt man den Buggy?
  • Welche Besonderheiten und Zusätze sind mir wichtig?
  • Gefällt mir die Farbe und Machart?
  • Wie klein lässt sich der Wagen zusammenfalten?
  • Wie viel wiegt der Buggy?
  • Passt er in meinen Kofferraum?
  • Wie lange ist die Garantie?
  • Wie viel Geld möchte ich ausgeben? Wo liegt meine Schmerzgrenze?

Die besten Tipps für eine stressfreie Reise mit dem Reisebuggy

Damit dein nächster Urlaub mit Buggy, Kind und Partner so entspannt wie möglich wird, haben wir dir hier noch eine Liste mit Dingen zusammengestellt, die nicht im Buggy fehlen sollten.

Damit dein Kleines im Reisebuggy mit Liegefläche entspannt schlafen kann, darfst du keinesfalls das Lieblingsstofftier oder die Lieblingsdecke vergessen. Schon der Geruch dieser Dinge kann entspannend wirken und das Einschlafen erleichtern.

Nutze das Sonnendach, wenn es sonnig, windig oder wechselhaft ist. Es schützt das Kind nicht nur vor UV-Strahlen, sondern sorgt dafür, dass es ein bisschen dunkler ist, was den Schlaf fördert.

Moskitonetze helfen deinem Kind dabei, dass es nicht zerstochen wird. Sie lassen sich ganz einfach über den gesamten Buggy ziehen. Bist du zu einer Zeit und an Orten unterwegs, wo das relevant sein könnte, dann nutze das Netz!

Auf Reisen kann das Wetter rasch umschlagen. Aber auch hier haben die Buggyhersteller vorgesorgt. In so ziemlich jedem Reisebuggy ist eine Regenschutzfolie zu finden. Das ist zwar nicht sonderlich gemütlich, aber viel angenehmer als nass zu werden.

Feststellbare Räder sind eine gute Möglichkeit, um den Buggy an den Ort der Reise anzupassen. Sie können stabilisierend wirken und verhindern, dass die Räder sich immerzu um die eigene Achse drehen. Das beste Beispiel dafür sind Schottersteine oder Pflastersteine.

Praktische Ratschläge, um die erste längere Reise mit Kind zu genießen

  • Plane Pausen ein: Spiel, Entspannung, Essen und dem Kind ermöglichen einzuschlafen – dafür musst du Pausen machen. Vor allem auf langen Reisen.
  • Der Rhythmus des Kindes: Versuche den Schlaf- und Essrhythmus des Kindes so gut wie möglich beizubehalten. Stehen längere Reisen bevor, kannst du schon Wochen vorher beginnen, den Tagesablauf ein wenig an die Reise anzupassen.
  • Geduldig sein: Viele Reisen nehmen unvorhersehbare Wendungen – von Verspätungen und Überraschungen im Hotel bis hin zum Wetter. Wer es schafft, ruhig zu bleiben, überträgt das auch auf sein Kind.
  • Erkundungen: Lasse dein Kind die Umgebung erkunden. Kein Kleinkind sitzt gerne durchgehend im Buggy. Lasse deinem Kind so viel wie möglich Bewegung, dann schläft es später im Reisebuggy garantiert tief und fest.

Unsere Reihung

  1. Bugaboo Butterfly
  2. Maxi Cosi Lara2
  3. Elittle Emu

Unser Fazit

Ein guter Reisebuggy mit Liegefunktion macht jeden Trip unvergesslich. Du hast mit so einem Modell eine gute Rückzugsmöglichkeit für deinen kleinen Abenteurer und gute Staufläche für alles, was man so auf Reisen braucht.

Achte darauf, welche Features dir wichtig sind und auf die Bedürfnisse deines Kindes. Auch die Art der Reise und der Ort spielen eine große Rolle bei der Entscheidungsfindung.

Eine verstellbare Fußstütze sorgt dafür, dass du den Wagen noch viele Jahre lang nutzen kannst. Beachte aber unbedingt, dass dein Kind schon groß genug oder nicht zu groß für den Buggy ist.

Wenn du eines der beliebtesten Modelle suchst, solltest du dir den Bugaboo Butterfly mal etwas näher ansehen.

Wir wünschen dir eine wundervolle Reise mit vielen unvergesslichen Momenten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert