Buggy Fahrtrichtung verstellbar: Empfehlung

Buggy Fahrtrichtung verstellbar

Du bist bereit, mit deinem Kleinen die große Welt zu erkunden und wünschst dir einen Wendebuggy? Aber warum ist es wichtig, dass die Buggy Fahrtrichtung verstellbar ist? Das sehen wir uns heute an. Wir verraten dir, worauf du bei der Auswahl achten musst und welche Modelle bei Tests besonders gut abschneiden. Unsere Empfehlung: Elittle Emu.

Du hast keine Zeit zu verlieren und möchtest dir noch am liebsten in dieser Sekunde einen Kinderwagen mit anpassbarer Fahrtrichtung zulegen? Diese Modelle können wir dir wärmstens empfehlen:

  1. Elittle Emu
  2. Kinderkraft Vesto
  3. Hauck Kombi Saturn R

Für alle, die ein bisschen mehr Zeit eingeplant haben, gibt es hier einen ausführlichen Ratgeber Artikel, der ganz genau erklärt, worauf man bei der Auswahl achten muss.

So findest du den besten Buggy mit verstellbarer Fahrtrichtung

Herzlich willkommen zu einem ganz wichtigen Kapitel in deinem Elternleben – der Suche nach dem perfekten Buggy. Er soll euer Alltagsleben mit Kleinkind komfortabler und einfacher gestalten. 👶

Wenn du hier gelandet bist, hast du schon mal davon gehört, dass es Modelle gibt, bei denen die Buggy Fahrtrichtung verstellbar ist.

Ich weiß, dass die Wahl des idealen Kinderwagens nicht nur eine praktische Entscheidung ist, sondern vor allem auch eine emotionale.

Dein Kinderfahrzeug soll schließlich euer treuer Begleiter auf unzähligen Abenteuern sein. Sei es beim Spaziergang im Park, in der Nachbarschaft, bei Einkaufstouren oder auf Entdeckungstour in neuen Regionen.

Da ist es nur selbstverständlich, dass du ein Modell suchst, in dem dein Kind und du glücklich werdet. 🌞

Die Möglichkeit, die Buggy Fahrtrichtung zu ändern, eröffnet eine Welt voller praktischer Vorteile. Du kannst deinem Kind die Welt zeigen oder es zu dir sehen lassen, wenn es gerade quengelt, mit Blick zu dir beruhigen. Welche Vorteile das genau sind und wie du das beste Modell auswählst, das möchte ich dir heute verraten.

Wir haben uns für dich nach tollen Modellen umgesehen und helfen dir die beste Entscheidung zu treffen. Unsere Empfehlung ist der Elittle Emu.

Du bist hier richtig, wenn

  • du möchtest, dass die Buggy Fahrtrichtung verstellbar ist,
  • der Kinderwagen deinen Alltag erleichtern soll,
  • du dich über Buggys mit Blickrichtungswechsel informieren möchtest.

Die wichtigsten Infos über Kinderwägen mit Möglichkeit die Fahrtrichtung zu wechseln

In diesem Artikel haben wir für dich recherchiert. Wir möchten dir mehr Zeit mit deinem Liebling ermöglichen und die langwierige Recherchearbeit abnehmen. So kannst du dich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben konzentrieren – deine kleine Familie 🌞

Das solltest du über Wendebuggys wissen:

  • Interaktion und Bindung: Buggys mit Fahrtrichtungswechsel ermöglichen es, dass du und dein Kind während des Spaziergangs Blickkontakt haben und miteinander kommunizieren können. Das fördert die Bindung zwischen euch und schafft Vertrauen.
  • Mechanik: Es gibt unterschiedliche Methoden, wie du die Fahrtrichtung wechseln kannst. Viele Buggys haben einen Adapter im Lieferumfang, mit dem sich die Blickrichtung ändern lässt.
  • Überforderung: Wenn du gerade erst zum Buggy wechselst, kann es passieren, dass dein Kind mit den vielen Sinneseindrücken überfordert ist. Es beginnt zu weinen und quengeln. Experten empfehlen deshalb sogar, das Kind bei Spaziergängen die ersten 2 Jahre immer zum Elternteil blicken zu lassen. Mit so einem Buggy bist du sehr flexibel.

Die beliebtesten Buggys mit verstellbarer Blickrichtung

Hier findest du drei Buggys, bei denen du die Fahrtrichtung anpassen kannst. Sie haben in unabhängigen Tests und bei Online Shop Bewertungen besonders gut abgeschnitten. Wir können dir diese Modelle von Herzen empfehlen:

Unser Favorit

Top Produkt
Elittle Emu
Der stylische Buggy
Die großen Räder lassen sich am Stand um 360° drehen. Mit robustem, Allradfederungsystem für eine noch bessere Dämpfung auf unebenem Terrain. Ideal für Kinder von 0 bis 36 Monate.
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Der Elittle Emu ist ein toller Kinderwagen mit vielen Extras.

Du kannst die Fahrtrichtung ganz einfach anpassen, in dem du den Sitz andersherum einbaust. Die großen Räder machen es möglich, dass du auch über unebenes Gelände gehen kannst. Die Rückenlehne und die Fußstütze lassen sich rasch so einstellen, wie es dein Kind gerade braucht.

Der Wagen ist für Kinder zwischen 0 und 36 Monaten geeignet.

Für Spaziergänge an sonnigen Tagen kannst du die Sonnenblende extra weit nach unten ziehen und dein Kind entspannt schlafen lassen.

Der Amazon Liebling

Top Produkt
Kinderkraft Vesto
In zwei Farben erhältlich
Bei diesem Kinderwagen kannst du den Sitz in beide Fahrtrichtungen montieren. Im wasserfesten Verdeck ist dein Kind vor Sonne und Regen geschützt. Ideal für Kinder bis 15 kg.
-- EUR
(Stand von: 22.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Der Kinderkraft Vesto ist mit Abstand der Wagen, der bei Amazon am meisten Bewertungen gesammelt hat.

Eltern loben die Funktionalität des Buggys, da er sich besonders einfach von vorwärts nach rückwärts richten lässt. Dank Click & Fold kannst du ihn mit nur einer Hand zusammenfalten.

Der Buggy verfügt über ein gepolstertes 5-Punkt-Gurtsystem und einen abnehmbaren Sicherheitsbügel. Rückenlehne und Fußstütze lassen sich in 5 Höhen verstellen.

Der Preis-Leistungstipp

Top Produkt
Hauck Kombi Saturn R
Bis 25 kg
Dieser Buggy punktet mit einem extra großen Sonnenverdeck, höhenverstellbaren Schiebegriffen und seinen großen All-Terrain Rädern. Der Wagen lässt sich im Nu von vorwärts- in rückwärtsgerichtet umstecken.
236,27 EUR
(Stand von: 22.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Oder wie wäre es mit dem Hauck Kombi Saturn R?

Dieser Kinderwagen ermöglicht großen Fahrspaß in Stadt und Land. Er kann ab der Geburt genutzt werden und ist mit einer großen Liegefläche ausgestattet. Der Buggy ist mit der Babywanne kompatibel. Du bist also vollkommen flexibel – nicht nur, was die Fahrtrichtung anbelangt.

Für ein Nickerchen zwischendurch kannst du die Rückenlehne mit einer Hand in Liegeposition bringen.

Schau dir auch diese tollen Buggys an:

Baby Jogger Summit X3 Baby Jogger Summit X3
Elittle Emu Elittle Emu
Hauck Disney Kombi Hauck Disney Kombi
Hauck Runner 2 Hauck Runner 2
Maxi-Cosi Lara2 Maxi-Cosi Lara2
* Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Auch interessante Beiträge für dich

So haben wir die passenden Kinderwägen gefunden

Damit du den besten Kinderwagen mit verstellbarer Fahrtrichtung finden kannst, haben wir für dich recherchiert und da Internet durchstöbert.

Unser Ziel ist es, dir Zeit zu sparen und dir bei der richtigen Entscheidung zu helfen.

So kannst du mehr Zeit mit deinem kleinen Schatz verbringen und musst nicht stundenlang im Internet nach Kinderwägen suchen, die deinen Bedürfnissen wirklich gerecht werden.

Bei unserer Online-Recherche haben wir auf diese Kriterien und Aspekte geachtet:

  • Qualität und Verarbeitung
  • Stabilität und Wendigkeit
  • Gutes Federungssystem
  • Möglichkeit, die Fahrtrichtung einfach zu ändern
  • Klappfunktion
  • Gewicht des Buggys
  • Sicherheitsaspekte
  • Preis-Leistungsverhältnis

Um das alles herauszufinden, haben wir die Beschreibungen der Hersteller gelesen, Online Shop Rezensionen ausgewertete, in Foren gestöbert und unabhängige Tests durchkämmt.

Unsere Reihung

  1. Elittle Emu
  2. Kinderkraft Vesto
  3. Hauck Kombi Saturn R

Warum ist es wichtig, dass die Buggy Fahrtrichtung verstellbar ist?

Was anfangs nach einer Funktion klingt, die nicht sonderlich wichtig erscheint, ist genau das Gegenteil. Denn die Fahrtrichtungsverstellung beim Buggy ist ein Feature, das du dir nicht entgehen lassen solltest.

Wenn dein Kleines neugierig ist und die Welt erforschen möchte, kannst du den Buggy so einstellen, dass es nach vorn blicken kann.

Fürchtet sich das Kind, ist es müde oder quengelig, dann kannst du mit dem Blick zu dir, Geborgenheit und Nähe ausstrahlen.

Außerdem kannst du so besser auf die Bedürfnisse deines Kindes reagieren. Wenn es müde wird oder geschützt vor Wind oder Sonne sein muss, kannst du die Blickrichtung anpassen. Das macht eure Spaziergänge angenehmer und sicherer.

Möchtest du dein Kind im Auge behalten oder eine bessere Interaktion zwischen euch haben, dann schafft der zu dir gerichtete Blick eine schöne Bindung.

Ein Buggy mit verstellbarer Fahrtrichtung bietet dir die Freiheit, eure Spaziergänge und Abenteuer so zu gestalten, wie es für das Kind und dich am besten ist.

Welchen Einfluss hat die Fahrtrichtung auf das Kind?

Noch immer wird der Fahrtrichtung des Buggys viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Sie kann einen großen Einfluss auf deinen Schatz haben, weil die Sinneswahrnehmung, Sicherheit und Interaktion beeinflusst werden.

Du kannst mit der angepassten Fahrtrichtung beeinflussen, wie sich dein Kind fühlt, wie es die Welt erlebt und wie er miteinander umgeht.

Sinneswahrnehmung

Wenn das Kind nach vorn schaut, kann es die Umgebung erkunden und sehen. Das fördert seine Neugier und die sensorische Entwicklung. Im Park kann es etwa Blumen, Hunde, Bäume, andere Kinder und Schmetterlinge sehen.

Schaut das Kind zu dir, dann führt es sich sicherer. Es weiß, dass du hier bist, auch, wenn du nichts sagst. Ein Gefühl von Geborgenheit und Vertrauen kommt auf.

Sicherheit

Wenn du das Kind nach vorn gerichtet siehst, kannst du es besser im Auge behalten und auf seine Bedürfnisse reagieren. Dies erhöht die Sicherheit und das Wohlbefinden des Kindes.

Interaktion

An Tagen, an denen dein Kleines schlecht gelaunt ist, kannst du es durch Interaktionen beruhigen. Wenn es zu dir schaut, kannst du mit ihm reden, Grimassen schneiden oder es mit Spielzeug gut ablenken.

Viele Kinder schlafen so schnell und beruhigt ein. Würden sie in derselben Situation nach vorn blicken, könnten sie von den vielen Eindrücken gestresst werden und erst recht zu quengeln beginnen.

Unsere Reihung

  1. Elittle Emu
  2. Kinderkraft Vesto
  3. Hauck Kombi Saturn R

Was macht einen guten Kinderwagen mit Fahrtrichtungsverstellung aus?

Wenn du einen wirklich guten Buggy mit Fahrtrichtungswechsel suchst, dann gibt es ein paar Punkte, auf die du achten solltest. Diese Punkte haben wir hier für dich festgehalten. Sie sollten dir helfen, die beste Entscheidung zu treffen:

Sicherheit an erster Stelle

Stelle sicher, dass der Kinderwagen robust und stabil ist. Prüfe, ob er über ein zuverlässiges 5-Punkt-Gurtsystem verfügt, um dein Kind sicher zu halten. Achte auf zertifizierte Sicherheitsstandards, um Gewissheit zu haben.

Schau dir die Videos der Hersteller an. Lies dir durch, aus welchem Material der Buggy besteht. So kannst du überprüfen, ob das Gefährt eine solide Basis hat und wie du den Sicherheitsgurt anlegen musst.

Überprüfe auch, welches Bremssystem der Wagen hat. Es gibt Wägen mit Fußbremse und solche, die zusätzlich eine Handbremse haben.

Schau dir auch an, ob der Buggy Reflektoren hat, damit du bei Dämmerung und bei Nebel gut sichtbar bist. Sollte das nicht der Fall sein – kein Problem – das lässt sich ganz einfach nachrüsten.

Einfache Bedienung

Ein guter Kinderwagen ist ganz einfach zu handhaben. Die meisten Funktionen sollten intuitiv gestaltet sein, sodass man gar nicht erst nachdenken muss.

Schau dir an, wie man die Fahrtrichtung verstellt. Ist der Wechsel der Blickrichtung einfach und schnell möglich? Brauchst du dafür eine zweite Person oder klappt es vielleicht sogar mit einer Hand und allein?

Schaue dir im Video an, wie einfach es ist, die Blickrichtung des Kinderwagens zu ändern. Je öfter du planst, das zu tun, desto wichtiger ist es, dass du in wenigen Schritten von vorwärts- nach rückwärtsgerichtet wechseln kannst.

Ein absolutes Must-Have: höhenverstellbare Schiebegriffe. So kann die Grifflänge an die Körpergröße des Elternteils angepasst werden. Meistens gibt es fünf voreingestellte Höhen.

Komfort

Achte darauf, dass der Kinderwagen eine bequeme Sitz- und Liegeposition bietet. Das ist wichtig, damit dein Kind sich wohlfühlt und nicht quengelig wird.

Wie gut ist die Fläche gepolstert? Wie einfach kannst du vom Sitzen zum Liegen wechseln? Wie viele Liegepositionen sind möglich? Je besser der Wagen dabei abschneidet, desto besser ist das auch für dich. Denn das bedeutet nicht nur Komfort für dein Kleines, sondern natürlich auch für dich.

Ebenso praktisch ist ein verstellbares Fußteil, das die Beine stützt. Bei den meisten Modellen kann es ausgezogen werden, wodurch der Wagen mitwächst und sich an die Größe des Kindes anpasst.

Geländetauglichkeit

Denke daran, wo du den Kinderwagen hauptsächlich nutzen möchtest. Wenn du oft auf unebenen Wegen unterwegs bist, ist ein Kinderwagen mit guten Federungen und großen Rädern wichtig.

Lebst du in der Großstadt oder am Land? Wo verläuft die Spazierstrecke, die ihr meistens nehmt? Seid ihr gerne abseits von Straßen unterwegs und erkundet den Wald? Das alles spielt eine große Rolle in Punkt Geländetauglichkeit.

Prüfe die Qualität der Räder und wie gut der Kinderwagen Unebenheiten ausgleicht. Große Räder und gute Federungen machen Spaziergänge auf unterschiedlichen Untergründen angenehmer.

Schwenkbare Vorderräder machen den Buggy wendig. Sie sollten bei Bedarf aber festgestellt werden können, damit du ein unkontrolliertes Rollen des Buggys verhindern kannst.

Gepolsterte Gurte und Sicherheitsbügel machen das Sitzen für das Kind angenehmer.

Faltbarkeit

Die Faltbarkeit solltest du natürlich auch nicht außer Acht lassen. Ein zusammenklappbarer Kinderwagen ist praktisch, wenn du begrenzten Stauraum hast. Du kannst ihn leicht zusammenfalten und verstauen, wenn du ihn gerade nicht brauchst. Das ist besonders hilfreich in kleinen Wohnungen oder Autos.

Wenn du viel unterwegs bist, sei es mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln, ist die Faltbarkeit entscheidend. Du möchtest sicherstellen, dass der Kinderwagen in den Kofferraum passt oder in der U-Bahn nicht zu viel Platz einnimmt.

Das gilt übrigens auch dann, wenn du viel auf Reisen bist oder gerne Ausflüge unternimmst.

Achte darauf, dass sich der Kinderwagen oder das Gestell des Wagens leicht auf- und zuklappen lässt. Bei vielen Modellen klappt das auch mit einer Hand. Ist die Buggy Fahrtrichtung verstellbar, lässt er sich meistens sehr klein falten. Je nach Hersteller und Modell gibt es unterschiedliche Mechanismen. Am besten schaust du dir die Videos der Hersteller an, da wird das sehr gut erklärt.

Zusätzliche Features

Überlege, welche zusätzlichen Features dir wichtig sind. Ein großer Einkaufskorb, ein Sonnenschutz, oder die Möglichkeit, eine Babyschale anzubringen, können praktisch sein.

Sieh dir an, welche Extras der Kinderwagen bietet und wie gut sie zu deinem Lebensstil passen. Ein großer Einkaufskorb ist etwa nützlich, wenn du oft Besorgungen zufuß machst.

Unsere Reihung

  1. Elittle Emu
  2. Kinderkraft Vesto
  3. Hauck Kombi Saturn R

Was sind die Vor- und Nachteile von Buggys, die in der Fahrtrichtung verstellbar sind?

Flexibilität

Du kannst die Blickrichtung des Kindes bei jedem Spaziergang anpassen. Wenn es ausgeschlafen, gut gelaunt und bereit ist, die Welt zu erkunden, schaut es nach vorn.

Wenn es sich ängstlich fühlt und fremdelt, dann kannst du es zu dir schauen lassen. Du kannst die Fahrtrichtung auch an die Umgebung anpassen. Im Park und der Natur lässt du es erkunden.

Beim Einkaufen oder Erledigungen ist der Blick zu dir gerichtet. Vor allem auch, wenn es bereits dunkel wird oder starkes Verkehrsaufkommen herrscht.

Interaktion

Du kannst besser mit deinem Kind kommunizieren, wenn es zu dir schaut. Ihr könnt gemeinsam Dinge entdecken und euch unterhalten.

Das ist auch dann praktisch, wenn dein Kind etwa gerade Zähne bekommt und deshalb ohnehin schlecht gelaunt ist. Mit dem Blick zu dir beruhigst du das Kleine.

Komfort und Sicherheit

An Tagen mit Wind, Regen oder Sonne kannst du die Blickrichtung anpassen, um dein Kind zu schützen. Du kannst dein Kind besser im Auge behalten, um seine Sicherheit zu gewährleisten.

Aber bei Buggys für die kleinsten von uns geht es nicht nur um deren Komfort. Du ziehst vielleicht gerade die Augenbrauen hoch und fragst dich, was ich damit meinen könnte.

Vielleicht bist du ja eine große Mama oder großer Papa und kennst das Problem, dass viele Buggys einfach zu niedrig sind und dir der Rücken schmerzt.

Genau dafür gibt es Buggys für große Eltern! Du kannst sie so einstellen, dass auch du vom Komfort eines Buggys profitieren kannst.

Vertrauen und Bindung

Die Möglichkeit, dein Kind zu sehen und mit ihm zu sprechen, stärkt eure Bindung und schafft Vertrauen. Studien haben gezeigt, dass Kinder, die zu ihren Eltern blicken, einen ruhigeren Puls haben und nicht so gestresst wirken.

Es gibt aber auch einen kleinen Haken: häufig kosten Buggys mit verstellbarer Fahrtrichtung mehr als solche mit fester Blickrichtung. Die Umstellmechanismen können anfangs ungewohnt sein und Übung erfordern.

Anpassung an die Entwicklungsstufe

Die Möglichkeit, die Fahrtrichtung anzupassen, hat noch einen weiteren Vorteil: Du kannst den Buggy an die verschiedenen Entwicklungsstufen deines Babys anpassen. In den ersten Monaten kannst du die Fahrtrichtung so einstellen, dass dein Baby zu dir schaut.

Das gibt ihm ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Wenn dein Baby älter wird und neugieriger wird, kannst du die Fahrtrichtung ändern, damit es nach vorn schaut und die Welt erkunden kann.

Hier sind einige Beispiele, wie die verstellbare Fahrtrichtung für verschiedene Entwicklungsstufen genutzt werden kann:

  • 0-6 Monate: Fahrtrichtung immer zu den Eltern. Das gibt dem Baby Sicherheit und Geborgenheit.
  • 6-12 Monate: Ein Wechsel aus beiden Fahrtrichtungen, damit das Baby seine Umwelt kennenlernen kann und in Kontakt mit den Eltern steht.
  • 12 Monate und mehr: Fahrtrichtung immer öfter von den Eltern weg. Das Kind lernt seine Umgebung kennen und ist neugierig.

Bei ängstlichen Kindern und Babys, die fremdeln, empfehlen Experten, die Fahrtrichtung zu den Eltern beizubehalten. Und langsam anzupassen. Die Möglichkeit, die Fahrtrichtung regelmäßig zu wechseln, ist also mehr als praktisch.

Wie kann ich die Fahrtrichtung umstellen?

Es gibt unterschiedliche Mechanismen, die dir dabei helfen, die Blickrichtung bei einem Buggy zu ändern. Hier findest du ein paar grundlegende Schritte, die dir bei den meisten Buggys gut helfen können:

Schritt 1: Anhalten und sichern: Bevor du die Fahrtrichtung änderst, halte den Buggy an und stelle sicher, dass er sicher steht. Aktiviere die Hand- oder Fußbremse, damit der Wagen nicht davonrollen kann.

Schritt 2: Prüfe den Mechanismus: Suche nach einem Mechanismus oder einer Vorrichtung am Kinderwagen, der die Verstellung der Fahrtrichtung ermöglicht. Dies kann ein Hebel, ein Knopf oder eine Entriegelung sein.

Schritt 3: Verstelle die Position: Je nach Modell musst du möglicherweise den Kinderwagen leicht anheben oder die Entriegelung betätigen, während du den Buggy in die gewünschte Richtung drehst. Das kann vorwärts, rückwärts oder seitwärts sein – abhängig von den Möglichkeiten des Buggys.

Schritt 4: Überprüfe die Sicherung: Stelle sicher, dass die Verstellung sicher einrastet und der Buggy stabil ist, bevor du weitergehst. Nachdem du die Fahrtrichtung geändert hast, bewege den Buggy leicht, um sicherzustellen, dass alles ordnungsgemäß funktioniert. Erst jetzt setzt du keinen Sonnenschein in den Wagen.

Unsere Reihung

  1. Elittle Emu
  2. Kinderkraft Vesto
  3. Hauck Kombi Saturn R

Unser Fazit

Wenn du möchtest, dass die Buggy Fahrtrichtung verstellbar ist, tust du dir selbst und deinem Kind einen großen Gefallen. Je nach Laune des Kindes und je nachdem, wohin ihr gerade spaziert, kann die Blickrichtung entscheidend für das Wohlbefinden von euch beiden sein.

Experten empfehlen, Kleinkinder bis zum zweiten Lebensjahr vor zu vielen Eindrücken zu schützen und die Position zu bevorzugen, bei der das Kind zum Elternteil blicken kann. Natürlich ist aber jedes Kind anders und reagiert je nach Tagesverfassung auch unterschiedlich.

Mit einem Wendebuggy bist du vollkommen flexibel und kannst mit deinem Sonnenschein ungestört die Welt entdecken 🌞👶

Wir empfehlen dir den Elittle Emu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert