Die besten Tipps zum Buggy Kauf – das musst du beachten!

Buggy Kauf

Alles rund um den Buggy Kauf – Der Frühling naht, und mit ihm die Zeit für Spaziergänge im Park. Aber welcher Buggy ist der Richtige? Hier erfährst du alles, was du beim Kauf beachten solltest!

Der Frühling steht vor der Tür und es ist Zeit, mit deinem kleinen Liebling die Welt zu erkunden. Doch bevor das Abenteuer beginnen kann, steht eine wichtige Entscheidung an: der Buggy Kauf.🌷

Mit der Vielzahl an Modellen, Funktionen und Preisklassen kann die Auswahl schnell überwältigend wirken. Brauchst du einen Buggy, der super leicht und kompakt ist?

Oder legst du mehr Wert auf Komfort und Stauraum? Vielleicht ist für dich die Möglichkeit, den Buggy auch im Wald oder auf unebenen Wegen zu nutzen, entscheidend.

Bei der Entscheidung spielen viele Faktoren eine Rolle: Von der Qualität der Reifen bis hin zum Klappmechanismus.

In diesem Artikel gebe ich dir Tipps, die dir helfen werden, den perfekten Buggy zu finden.

Wieso kann man nicht irgendeinen Kinderbuggy kaufen?

Beim Kauf eines Buggys denkst du vielleicht zuerst, dass es einfach ist, irgendeinen zu wählen, aber es gibt einiges zu beachten.

Ein Buggy ist nicht nur ein Transportmittel für dein Kind, sondern auch ein Begleiter durch viele wichtige Entwicklungsphasen. Deshalb ist es wichtig, einen Buggy zu wählen, der sicher und bequem für dein Kind ist.👧🏼

Die Sicherheit deines Kindes steht an erster Stelle. Ein guter Buggy bietet stabile Gurte, eine sichere Bremsfunktion und ist robust gebaut.

Aber nicht nur die Sicherheitsmerkmale sind wichtig, auch der Komfort spielt eine große Rolle. Viele Buggys sind zwar praktisch für kurze Wege und leicht zu transportieren, bieten aber nicht immer den besten Komfort für längere Ausflüge. Eine gerade Liegefläche, die besonders für jüngere Kinder wichtig ist, die noch nicht selbstständig sitzen können, ist oft nicht gegeben.

Leider gibt es Modelle auf dem Markt, die Schadstoffe enthalten können. Diese können nicht nur für dein Kind schädlich sein, sondern auch die Umwelt belasten. Deshalb ist es wichtig, dass du dich über die Materialien und mögliche Schadstoffe informierst, bevor du eine Entscheidung triffst.

Wenn du viel unterwegs bist, brauchst du vielleicht einen Buggy, der leicht und einfach zu falten ist. Wenn du jedoch viel in der Natur unterwegs bist, könnte ein robusterer Buggy mit besserer Federung und größeren Rädern besser geeignet sein.😁👍🏼

Auch interessante Beiträge für dich

Buggy Kauf: Diese Fragen solltest du dir stellen

Bevor ich dir meine besten Tipps verrate, will ich, dass du dir selbst einige Fragen vorab stellst, damit du wirklich weißt, was du brauchst und willst.😉

Nicht, dass du am Ende zwar einen Buggy mit großem Stauraum, aber auf ideale Räder zum Joggen vergessen hast. Sowas wollen wir zwei verhindern.

Deshalb solltest du dich vorab mit diesen Fragen näher beschäftigen:

  1. Passt der Buggy in mein Auto?
  2. Wie leicht lässt sich der Buggy zusammenklappen?
  3. Ist der Buggy für Neugeborene geeignet?
  4. Wie schwer ist der Buggy?
  5. Kann der Buggy in der Öffentlichkeit leicht transportiert werden (z.B. Bus, Bahn)?
  6. Ist der Sitz des Buggys verstellbar?
  7. Wie viel Stauraum bietet der Buggy?
  8. Ist der Buggy robust und langlebig?
  9. Bietet der Buggy einen Sonnenschutz?
  10. Sind die Räder des Buggys für verschiedene Untergründe geeignet (Stadt, Land)?
  11. Ist der Buggy sicher für mein Kind (5-Punkt-Gurt, Bremsen)?
  12. Passt der Buggy zu meinem Lebensstil (z.B. häufiges Reisen, Stadtleben)?
  13. Wie leicht ist die Reinigung des Buggys?
  14. Gibt es Zubehör für den Buggy (z.B. Regenschutz, Getränkehalter)?
  15. Wie steht es um das Preis-Leistungs-Verhältnis?

Wenn du diese Fragen abgeklärt hast, fällt es dir am Ende leichter, dich für das ideale Modell zu entscheiden… ansonsten könnte dich die große Wahl überfordern.🫠

Wozu brauchst du den Buggy wirklich?

Mit dieser Frage solltest du dich länger als ein paar Sekunden auseinandersetzen. Sie entscheidet nämlich maßgeblich darüber, wie lange und oft du den Kinderbuggy wirklich einsetzt.

Du bist unterwegs zum Kindergarten oder zum Spielplatz und dein Kind hat keine Lust mehr zu laufen. Für solche kurzen Strecken im Alltag ist ein einfacher Buggy ideal. Er ist leicht, handlich und oft nicht zu teuer. Ein kleines Plus ist ein Gepäcknetz unter der Sitzfläche für Sachen wie Spielzeug oder Snack​s.

Wenn du dir denkst „Das passt zu uns!“, könnte dir dieses Modell zusagen:

Top Produkt
Hauck Citi Neo II
89,99 EUR
(Stand von: 25.02.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Planst du regelmäßige Spaziergänge, vielleicht sogar in den Wald? Dann achte auf Modelle mit Luftbereifung und Liegeposition. So wird dein Kind auch bei längeren Ausflügen bequem und sicher sein, und du kannst alle Wege problemlos beschreiten.🏔️

Für diesen Zweck sind sportliche Modelle, oft mit drei Rädern, eine gute Wahl. Allerdings sind diese Buggys oft schwerer und nicht so einfach zu falte​​​n.

Für Reisen oder Ausflüge, bei denen du einen Buggy nur gelegentlich benutzt, ist das Packmaß und das Gewicht entscheidend. Reisebuggys sind leicht, kompakt und oft in einem Handgriff zusammenklappbar.

Bei Eltern, die gerne verreisen, kommt vor allem dieser Buggy gut an:

Top Produkt
My Junior Pico²
Passt ins Handgepäck
Nutze die Klappfunktion, um den Buggy mit einer Hand zu falten. Dieser Kinderwagen kann auf Handgepäckgröße zusammengeklappt werden. Er ist leicht, wendig und bietet viel Platz.
Preis: 379,00 EUR
348,68 EUR
(Stand von: 25.02.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Schließlich gibt es noch die Jogger-Buggys für aktive Eltern, die gerne joggen oder skaten. Diese sind besonders leicht, kippsicher und verfügen über eine gute Federung und Luftbereifung. Sie haben in der Regel drei Räder, eine Feststellbremse und eine Handbremse für zusätzliche Sicherheit.

Wichtig ist hier, dass das Rad vorn feststeht und der Buggy insgesamt stabil ist. Aber achte darauf, dass dein Kind alt genug ist, um die Belastungen beim Joggen auszuhalten – in der Regel nicht vor dem ersten Geburtsta​​​​g.

Die 13 besten Tipps für den Buggy Kauf!

Jetzt habe ich viel geschrieben und du schon einiges gelesen, aber schwarz auf weiß hast du noch „keine“ Tipps gesehen.

Damit du dich beim Buggy Kauf sicher fühlst (und dir keinen unfassbar teuren, aber unbrauchbaren, Buggy andrehen lässt), hab ich dir hier meine 13 Tipps übersichtlich zusammengefasst.

Durch die wirst du dich ganz bestimmt für das richtige Modell entscheiden können, mit dem dein Kind und du lange Freude habt!😊

Tipp 1: Überlege dir, wofür du den Buggy brauchst

Wer hätte das gedacht: Den ersten Tipp kennst du schon!😂👍🏼

Ich habe vorhin lang und breit darüber geschrieben, weil das echt ein wichtiger Punkt ist, den du immer im Hinterkopf haben solltest.

Sonst stehst du am Ende mit 5 Buggys da und weißt noch immer nicht, welcher jetzt eigentlich wirklich gebraucht wird.

Tipp 2: Augen auf bei Größe und Gewicht

Größe ist entscheidend, weil sie bestimmt, wie gut der Buggy zu deinem Kind und deinem Lebensstil passt. Für Neugeborene und junge Babys ist es wichtig, dass der Buggy eine Liegeposition ermöglicht, da sie noch nicht selbstständig sitzen können​​​​.

Ein größerer Buggy bietet mehr Platz und Komfort für dein Kind, insbesondere wenn es schläft. Im Gegensatz dazu kann ein zu kleiner Buggy ungemütlich und schnell zu klein werden, da Kinder schnell wachsen​​.👦🏽

Das Gewicht des Buggys spielt eine große Rolle für die Handhabung und Mobilität. Ein leichter Buggy ist einfacher zu transportieren, besonders wenn du oft öffentliche Verkehrsmittel nutzt oder Treppen steigen musst​​.

Allerdings kann ein zu leichter Buggy weniger stabil sein, besonders wenn du ein lebhaftes Kind hast oder den Buggy oft auf unebenem Gelände benutzt. In solchen Fällen ist ein schwererer und robusterer Buggy besser geeignet​​.

Genauso wichtig wie das Gewicht des Buggys, ist das, deines Kindes. Die meisten Buggys sind nach der Norm EN 1888-1 bis zu einem Gewicht von 15 kg ausgelegt. Es gibt aber auch Modelle für Kinder bis 22 kg oder sogar bis 25 kg.

Dies ist besonders wichtig, wenn du planst, den Buggy über einen längeren Zeitraum zu nutzen.📅

Tipp 3: Achte auf die Sicherheitsstandards

Wenn es um die Sicherheit deines Kindes geht, ist beim Kauf eines Kinderbuggys besonders auf die Einhaltung von Sicherheitsstandards zu achten.

Ein wesentliches Element ist die Feststellbremse. Sie sorgt dafür, dass der Buggy nicht unkontrolliert wegrollt, selbst auf unebenen Oberflächen oder wenn es mal etwas hektischer zugeht.🛑🫷🏼

Auch die Stabilität und Robustheit des Buggys sind nicht zu unterschätzen. Ein solider Rahmen, der weder wackelt noch quietscht, bietet nicht nur Sicherheit, sondern auch Langlebigkeit. Das ist besonders wichtig, da ein stabiler Buggy über Jahre hinweg benutzt werden kann.

Zudem ist ein zuverlässiges Gurtsystem, idealerweise ein 5-Punkt-Gurt, entscheidend, um zu verhindern, dass dein Kind herausfällt oder sich verletzt.

👉Wichtig: Achte bei deiner Wahl des Buggys auf Zertifizierungen wie das GS-Zeichen oder Normen wie die EN 1888. Dann kannst du dir sicher sein, dass der Buggy sicher und zuverlässig ist.

Tipp 4: Anpassungsfähigkeit für unterschiedliche Altersgruppen

Wie ich oben schon erwähnt habe, brauchen Säuglinge eine Liegefläche, da sie noch nicht sitzen können. Wenn die Kinder älter werden, sollte es möglich sein, den Buggy an die „neuen“ Bedürfnisse anzupassen.

Vor allem bei qualitativ hochwertigen Modellen kann man sich darauf verlassen, dass sie sozusagen mit deinem Kind mitwachsen. Du kannst also länger Freude an dem Buggy haben.😊

Wenn dein Kind eine neue Position braucht, kannst du also den Buggy genau passend einstellen. Das spart dir den Kauf mehrerer Buggys und auf lange Sicht auch Geld.

Dieser Buggy ist für Kinder von 6 Monate bis 4 Jahre geeignet:

Top Produkt
Cybex Gold Libelle
Preis: 269,95 EUR
229,50 EUR
(Stand von: 25.02.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Tipp 5: Bequemlichkeit für das Kind

Bei der Auswahl eines Kinderbuggys spielt die Bequemlichkeit des Kindes eine große Rolle, und hier sind vor allem die Polsterungen entscheidend.

Gut gepolsterte Sitze und Rückenlehnen bieten dem Kind mehr Komfort, gerade bei längeren Spaziergängen oder Ausflügen. Eine weiche Polsterung hilft, den Druck auf den kleinen Körper zu verteilen, sodass das Kind auch nach längerem Sitzen oder Liegen im Buggy nicht unruhig wird.👍🏼

Zudem ist es wichtig, dass die Polsterungen aus hautfreundlichen und atmungsaktiven Materialien bestehen. Dies sorgt dafür, dass dein Kind auch bei wärmerem Wetter nicht zu sehr schwitzt.

Ein bequemer Sitz oder eine Liegefläche im Buggy kann für das Kind den Unterschied zwischen einem angenehmen und einem unangenehmen Ausflug ausmachen.

Tipp 6: Verstellbarkeit des Schiebers

Nicht jeder, der den Buggy schiebt, ist gleich groß. Mit einem höhenverstellbaren Schieber kannst du sicherstellen, dass sowohl kleinere als auch größere Personen den Buggy bequem schieben können, ohne sich bücken zu müssen oder Rückenschmerzen zu bekommen. 📏

Dein Partner ist recht groß und der Schieber des Buggys ist zu niedrig – das kann schnell unbequem werden. Genauso kann ein zu hoher Schieber für kleinere Personen anstrengend sein. Die Möglichkeit, die Höhe des Schiebers anzupassen, macht also den Buggy für alle schiebenden Personen komfortabel.

Einige Modelle bieten sogar einen schwenkbaren Schieber, was bedeutet, dass du die Fahrtrichtung des Buggys ändern kannst. Das ist besonders praktisch, wenn kleinere Kinder dich beim Fahren noch gerne anschauen möchten. 👀

Tipp 7: Genügend Stauraum

Du bist auf einem Spaziergang und musst Windeln, Snacks, eine Trinkflasche, vielleicht sogar Spielzeug und Ersatzkleidung mitnehmen. Ein Buggy mit ausreichend Stauraum macht das Leben so viel einfacher!

Viele Buggys bieten einen Korb unter dem Sitz, der perfekt ist, um größere Dinge wie eine Wickeltasche oder Einkäufe zu verstauen. Aber das ist nicht alles.

Beim Stauraum geht es nicht nur um die Menge, sondern auch um die Sicherheit. Es ist gut, wenn der Stauraum geschützt ist, zum Beispiel durch einen Reißverschluss, um zu verhindern, dass etwas herausfällt oder gestohlen wird. Außerdem solltest du darauf achten, dass der Stauraum gut zu erreichen und praktisch zu nutzen ist.🔐

Wenn du einen Buggy mit XXL Einkaufskorb haben willst, könnte dieser Wagen genau das Richtige für dich sein:

Top Produkt
Quinny Hubb Mono
543,51 EUR
(Stand von: 25.02.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Tipp 8: Verarbeitung kontrollieren

Beim Kauf eines Kinderbuggys solltest du unbedingt auf die Verarbeitung achten. Eine gute Verarbeitung bedeutet nicht nur eine längere Haltbarkeit des Buggys, sondern auch mehr Sicherheit und Komfort für dein Kind.

Ein solider Rahmen, gut verarbeitete Verbindungen und eine sorgfältige Auswahl der Materialien sind entscheidend. Stelle sicher, dass keine scharfen Kanten oder lose Teile vorhanden sind, die deinem Kind schaden könnten.☝🏼❌

Auch die Qualität der Stoffe und Polster ist wichtig. Sie sollten nicht nur bequem, sondern auch strapazierfähig und leicht zu reinigen sein. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Sicherheit. Überprüfe, ob der Buggy den gängigen Sicherheitsstandards entspricht, wie zum Beispiel dem europäischen Standard EN 1888.

Tipp 9: Probefahrt unternehmen

So kannst du direkt spüren, wie der Buggy sich auf verschiedenen Untergründen verhält. Ist er leicht zu manövrieren? Bietet er eine stabile Fahrt, auch auf unebenem Gelände? All das sind wichtige Dinge, die du nur durch eine Probefahrt herausfinden kannst.☝🏼

Überprüfe während der Probefahrt, wie gut die Bremsen funktionieren und ob die Sicherheitsgurte deinem Kind den nötigen Halt bieten. So kannst du sicher sein, dass der Buggy nicht nur praktisch, sondern auch sicher für dein Kind ist.

Tipp 10: Zusammenklappbarkeit

Du bist unterwegs und musst den Buggy schnell zusammenklappen, um in den Bus zu steigen oder ihn in den Kofferraum deines Autos zu legen. Da ist es echt hilfreich, wenn das ganz einfach und flott geht. 🚗🚌

Ein Buggy, der sich leicht zusammenklappen lässt, macht den Alltag mit Kind deutlich einfacher. Einige Modelle lassen sich sogar mit einer Hand zusammenfalten – super praktisch, wenn du dein Kind auf dem Arm hast.

Außerdem solltest du auf das Gewicht des Buggys achten. Ist er leicht genug, um ihn ohne große Mühe zu tragen? Vielleicht musst du ihn aus dem Treppenhaus deiner Wohnung immer tragen oder vom Keller ins Freie. Dann sollte er handlich und leicht sein.

Tipp 11: Zusätzliches Zubehör

Ein weiteres wichtiges Zubehör ist der Regenschutz. Dieser ist oft aus PVC gefertigt und sollte schadstofffrei sein, um die Gesundheit deines Kindes nicht zu gefährden. Sonnenschutz ist ebenfalls wichtig, vor allem im Sommer. Achte dabei auf Produkte mit hohem UV-Schutz, um die empfindliche Haut deines Kindes zu schützen.☀️

Spielzeug am Buggy kann für die Kleinen eine tolle Beschäftigung sein. Achte darauf, dass es robust und sicher ist, sodass nichts abbrechen oder verschluckt werden kann.

Ein Getränkehalter am Lenker des Buggys ist super praktisch. So hast du immer ein Getränk für dich oder dein Kind griffbereit. Das ist besonders auf längeren Spaziergängen oder an heißen Tagen nützlich.

Ein Fußsack ist ein Must-Have für kältere Tage. Er hält dein Kind warm und kuschelig, wenn ihr draußen unterwegs seid. Viele Fußsäcke sind zudem wasserabweisend, was sie auch an regnerischen Tagen praktisch macht.⛈️

Vor allem Fußsäcke aus Lammfell sind sehr beliebt, weil sie dein Kleines schön warm halten, wenn es draußen kalt ist.

Dieser Fußsack wurde von vielen Eltern gekauft und auf Amazon gut bewertet:

Top Produkt
Lammfell Fußsack
199,00 EUR
(Stand von: 25.02.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Tipp 12: Preis-Leistungs-Verhältnis

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass günstigere Modelle immer von minderer Qualität sind oder dass teurere Modelle automatisch besser sind. Tatsächlich kann man oft auch zu einem vernünftigen Preis einen qualitativ hochwertigen Buggy finden.☝🏼

Beim Vergleich verschiedener Modelle und Marken solltest du neben dem Preis natürlich trotzdem die anderen Tipps berücksichtigen. Manchmal haben aber günstigere Modelle genau die Funktionen, die du benötigst, ohne unnötige Extras, die den Preis in die Höhe treiben.

Auf der anderen Seite kann ein teureres Modell langfristig eine bessere Investition sein, wenn es langlebiger ist oder spezielle Merkmale bietet, die dir wichtig sind.

Letztlich hängt die Entscheidung von deinen individuellen Bedürfnissen und deinem Budget ab. Es lohnt sich, Zeit in die Recherche zu investieren und verschiedene Modelle zu vergleichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.💸

Tipp 13: Kundenbewertungen lesen

Bewertungen von anderen Eltern geben dir wertvolle Einblicke, die du in herkömmlichen Produktbeschreibungen oft nicht findest. Sie teilen ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Buggy, was dir dabei helfen kann, die Vor- und Nachteile verschiedener Modelle besser zu verstehen.

Bewertungen können dir Infos über die Handhabung, den Komfort für dein Kind, die Haltbarkeit und das Preis-Leistungs-Verhältnis geben. Manchmal entdeckst du in den Bewertungen auch praktische Tipps und Tricks, die dir den Alltag mit dem Buggy erleichtern können.😉

👉Aber Achtung: Nicht jede Bewertung gibt ein vollständiges Bild. Manchmal sind sie subjektiv oder beziehen sich auf individuelle Präferenzen. Es ist also gut, eine Vielzahl von Meinungen zu lesen, um ein ausgewogenes Bild zu bekommen.

Mein Fazit

Der Weg zum perfekten Buggy für dein Kind und dich ist ein steiniger – aber nicht unmöglich. Wer aber lange was vom Kinderbuggy haben will, sollte sich einige Tipps zu Herzen nehmen.

Eines steht fest: Wenn du dich mit meinen Tipps auf die Jagd begibst, wirst du bestimmt das perfekte Modell für euch finden.

Und wer weiß: Vielleicht findest du oben im Menü bei „Baby Buggys“ das perfekte Modell für euch zwei – ich würde mich freuen, wenn die Buggy Buddies dir auch bei der finalen Entscheidung helfen könnten.

Alles Liebe dir und deinem kleinen Schatz!👶🏼🩷